Flage CH2      TS HUNGAROVIN      magyar zászló3

Die beste Adresse für ungarische Weine in der Schweiz!

Telefon: +41 71 230 0909, E-Mail: info@tshungarovin.ch

TOKAJER

WEINBAUREGION BADACSONY

Das Weinbaugebiet Badacsony existierte bereits als Teil der römischen Provinz Pannoniens. Heutzutage ist einer der berühmtesten Weinbaugebiete Ungarns, hinter der Tokajer Region.  Die angebaute Fläche beträgt zurzeit ca. 1.800 ha.

 

Der Boden besteht aus vulkanischem Basalt, zum Teil mit Lehm und Löss bedeckt. Das Klima ist beständig mild, mit hoher Luftfeuchtigkeit. Dank der Nähe des Plattensees (Balaton) ist eine, für den Rebbau sehr geeignete Microklima entstanden.

Wichtigste Rebsorte der Region ist der „Olaszrizling“ Welschriesling. Die Sorte wird ziemlich spät gelesen, den lässt man sehr lange am Rebstock reifen. In guten Jahrgängen wird sie als Beerenauslese geerntet.  Dieser Wein wird im Allgemeinen schon nach einem Jahr in Flaschen abgefüllt, damit er sein Bittermandel-Aroma bewahrt.

Weitere in der Region angebaute Rebsorten sind die „Szürkebarát“ (Graumönch), ein Abkömmling der französischen Pinot-Gris-Rebe, sowie die alte, autochthone und heute seltene Rebsorte „Kéknyelű“   der Blaustengler. Weitere verbreitete Rebsorten sind der Traminer, Muscat Ottonel, Rheinriesling und der Chardonnay. Von den roten Sorten wird neben den Blaufränkisch, auch der Zweigelt kultiviert.

Der „Kéknyelű“ oder Blaustengler,

ist eine sehr alte, ungarische, autochthone Weißweinsorte aus der Badacsony - Region. Die eher kleinen, goldgrünen, meistens braungefleckten Beeren bilden kleine, lockerbeerige Trauben, die vor allem in sehr heißen Sommern sehr verrieselungsanfällig sind. Die Sorte treibt relativ früh aus, sie ist deshalb für Spätfröste sehr anfällig, reift aber sehr spät. Sowohl die Ertragsmenge als auch die Qualität der Beeren sind sehr großen jährlichen Schwankungen unterworfen. Überhaupt stellt die Rebe sowohl in Hinsicht der Kultivierung als auch in Hinsicht des Ausbaus der Weine sehr hohe Anforderungen an den Winzer, worin wohl der Hauptgrund für den starken Rückgang dieser Qualitätsrebe zu sehen ist. Nur die Besten Winzer trauen sich die Sorte anzubauen und zu vinifizieren.